EOS Chatbot-Studie 2021

Alle Ergebnisse der Chatbot-Studie im Überblick.

Sie möchten einen Überblick über die wichtigsten Ergebnisse der Studie oder diese an Kolleg*innen weiterleiten? Laden Sie sich unseren kompakten Studienbericht herunter.

Studienbericht Download (PDF)

Immer mehr Unternehmen in Europa setzen auf Chatbots.

Die Technologie bietet viel Potenzial in der Kommunikation. So profitieren Unternehmen, Kund*innen, aber auch die Mitarbeitenden.

Wir haben mit 2.800 Unternehmen aus 14 Ländern über ihre Erfahrungen mit Chatbots gesprochen. Die Ergebnisse der Chatbot-Studie 2021 der EOS Gruppe liefern spannende Einblicke, wie die Technologie heute genutzt wird und welche Erwartungen künftig an sie gestellt werden.

Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick

  • Fünf Prozent der Unternehmen wollen in den nächsten 12 Monaten und zehn Prozent in den nächsten fünf Jahren einen Chatbot einführen.

  • Der Intelligenzgrad der Chatbots liegt bisher im Mittelfeld. Jeder Vierte ist sehr einfach und regelbasiert aufgebaut.

  • Die größten Herausforderungen bei der Einführung sind laut Studie der Datenschutz und die Überarbeitung der Datenstrukturen.

Chatbots sind bei Unternehmen sehr beliebt – noch bleibt jedoch viel Potenzial ungenutzt.

Die Chatbot-Studie 2021 der EOS Gruppe zeigt, wofür Unternehmen Chatbots nutzen – und wofür nicht.

Knapp zwei Drittel der europäischen Unternehmen verwenden bereits einen Chatbot – Tendenz steigend.
Wie die Ergebnisse der Studie zeigen, setzen fast alle Unternehmen Chatbots als Erstkontakt (97 Prozent) ein, gefolgt vom Kund*innenservice (51 Prozent) und der Produktberatung (39 Prozent).
Daten zu sammeln gilt zwar als großer Vorteil eines Chatbots – allerdings wird dieser in der Praxis nur von 29 Prozent der befragten Unternehmen genutzt. Der Hauptgrund: Die komplexen datenschutzrechtlichen Fragestellungen. Diese sehen 70 Prozent der Befragten als größte Hürde für den Einsatz von Chatbots an.

  • EOS Chatbot-Studie 2021: Zwei von drei Unternehmen setzen bereits auf Bots.

    Die Chatbot-Revolution.

    Kaum ein Kommunikationstool ist heute effizienter als der Chatbot. Paradebeispiel ist der Health Alert der Weltgesundheitsorganisation (WHO), der allein 13,5 Millionen Fragen über den Messenger-Dienst Whatsapp beantwortete. Da ist es nicht verwunderlich, dass viele Unternehmen sich die Kommunikationsgeschicke der digitalen Helfer zunutze machen wollen.
    Doch wie viele von ihnen nutzen das Potenzial dieser Trend-Technologie wirklich aus?

    Zum Artikel
  • Was ist ein Chatbot?

    Ein Chatbot ist ein virtueller Assistent. Der in der Lage ist, sich mit Menschen in natürlicher Sprache zu unterhalten. Nutzer*innen stellen über eine Text- oder Audioeingabe eine Frage und erhalten vom Chatbot umgehend und automatisiert eine Antwort. Chatbots unterscheiden sich teils stark in ihrem Intelligenzgrad. In ihrer einfachsten Form beantworten sie vorgegebene Fragen mit standardisierten Auskünften. Unterstützt durch Künstliche Intelligenz (KI) können sie heute aber auch auf ganz individuelle Wünsche der Nutzer*innen eingehen.
    Studienbericht Download (PDF)

Chatbots nehmen Menschen eine Menge Arbeit ab – und steigern so die Zufriedenheit von Mitarbeitenden.

Chatbots bieten für Unternehmen, Mitarbeiter*innen und Kund*innen eine Win-Win-Win-Situation.

Immer mehr Unternehmen nutzen Chatbots als Teil ihrer Kund*innenkommunikation. Dadurch ergibt sich ein spannender interner Effekt: 64 Prozent der insgesamt 2.800 befragten europäischen Unternehmen stimmen der Aussage zu, dass die digitalen Assistenten die Mitarbeiter*innenzufriedenheit steigern. Chatbots seien in der Lage, den Mitarbeitenden einfache Arbeiten abzunehmen und sie so zu entlasten. Gleichzeitig kann sich durch ihren Einsatz eine Kosteneinsparung ergeben, die 62 Prozent der Befragten als Benefit ansehen. Dafür wäre es sicher hilfreich, den Intelligenzgrad der Systeme zu steigern - doch in diesem Punkt verschenken Unternehmen noch Potenzial.

  • EOS Chatbot-Studie 2021: So profitieren Mitarbeitende und Kund*innen von KI

    Menschen und Chatbots – eine Liebesgeschichte?

    Sie sind rund um die Uhr erreichbar und bieten schnelle Hilfe. Doch werden die digitalen Assistenten ihren menschlichen Kolleg*innen bald Konkurrenz machen – oder sie lediglich bei langwierigen Routinearbeiten entlasten? Lesen Sie, warum am Ende alle Parteien vom Einsatz der digitalen Helfer profitieren können: die Mitarbeiter*innen, Kund*innen und die Unternehmen selbst.

    Zum Artikel

EOS Chatbot-Studie 2021: Der Studienaufbau

  • Befragte

    • 2.800 Unternehmen aus 14 europäischen Ländern
    • Unternehmen mit Privatkund*innenkontakt, mind. 20 Mitarbeiter*innen und Umsatz p.a. von mindestens 5 Mio. Euro (Ausnahme Kroatien)
    • je 200 computerassistierte Telefon-Interviews pro Land
       
  • Länder

    Deutschland, Dänemark, Belgien, Schweiz, Spanien, Frankreich, Polen, Slowakei, Slowenien, Kroatien, Ungarn, Bulgarien, Rumänien und Russland

  • Dienstleister

    Kantar

EOS setzt im täglichen Geschäft verstärkt auf den Einsatz moderner Technologien wie zum Beispiel selbstlernende KI-Anwendungen. In der Kommunikation mit säumigen Zahler*innen nutzen immer mehr Landesgesellschaften der EOS Gruppe auch Chatbots. Die Ergebnisse der EOS Chatbot-Studie 2021 geben Aufschluss darüber, wie verbreitet und ausgeprägt die Technologie bei europäischen Unternehmen bereits ist und was sie für die Zukunft erwarten.

Downloads und Services

EOS Chatbot-Studie 2021 zum Download

Lesen Sie weitere internationale Studien von EOS.
Laden Sie sich den umfangreicheren Studienbericht als PDF herunter:

Sie möchten einen Blick auf die detaillierten Ergebnisse der Studie werfen? Melden Sie sich gerne bei uns!

Teilen

Download Download

Consent Einstellungen

Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihnen einen möglichst optimalen Website-Besuch zu ermöglichen. Dazu gehören Cookies, die für den Betrieb der Website notwendig sind. Darüber hinaus können Sie selbst entscheiden, ob Sie die Nutzung von Cookies und anderen Tools zu Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder Marketingzwecke zulassen möchten. Außerdem können Sie Ihre ggf. erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Notwendig

Notwendige Cookies sind für den Betrieb und die Grundfunktionen der Website erforderlich.
Welche Cookies wir einsetzen können Sie hier nachlesen.

Komfort

Wenn Sie Komfortfunktionen zulassen, können wir Ihnen die Bedienung unserer Seite erleichtern. Wenn Sie unsere Website erneut besuchen, um unsere Dienste in Anspruch zu nehmen, wird automatisch erkannt, dass Sie bereits bei uns waren, und welche Eingaben oder Einstellungen sie getätigt haben, sodass Sie diese nicht noch einmal eingeben müssen.
Welche Cookies wir einsetzen können Sie hier nachlesen.

Statistik

Statistische Cookies setzen wir ein, um unser Angebot zu verbessern. Für eine bedarfsgerechte Gestaltung und fortlaufende Optimierung unserer Webseite erfassen wir Daten zur anonymisierten Analyse, um beispielsweise Besucherzahlen und aggregiertes Benutzerverhalten zu ermitteln. Diese Cookies dienen nicht dazu, Sie persönlich zu identifizieren.
Welche Cookies wir einsetzen können Sie hier nachlesen.

Marketing

Marketing-Cookies und Analysetools nutzen wir, um die Webseite zu personalisieren sowie für Werbung. 
Im Rahmen des SalesViewer® wird ein javascript-basierter Trackingcode eingesetzt, mit dessen Hilfe folgende unternehmensbezogene Informationen ermittelt werden: - Name, Herkunft und Branche des besuchenden Unternehmens - Quelle/Referrer des besuchenden Unternehmens - Keyword - Besucherverhalten (z.B. besuchte Unterseiten, Besucherzeitpunkt, Besucherdauer).
Welche Cookies wir einsetzen können Sie hier nachlesen.