Neuer CEO Marwin Ramcke: „Wir werden Maßstäbe in der Finanzindustrie setzen.“

Seit Februar 2022 führt Marwin Ramcke als neuer CEO die EOS Gruppe. Im Interview verrät er seine Zukunftspläne und welche Herausforderungen er heutzutage für Führungskräfte sieht.

  • Neuer CEO setzt starken Fokus auf Internationalität
  • EOS Gruppe: Weiterentwicklung vom nationalen Inkassodienstleister zum technologieorientierten internationalen Finanzinvestor
  • Gesellschaftliche Verantwortung und Diversität sind Treiber der EOS Gruppe

Hallo Marwin, herzlichen Glückwunsch zu deiner neuen Rolle. Was war deine erste Amtshandlung als neuer CEO der EOS Gruppe und wie fühlst du dich?

MARWIN RAMCKE: Vielen Dank! Zuerst habe ich alle meine neuen Directs angerufen, um ihnen mitzuteilen, dass ich mich sehr auf die Zusammenarbeit mit ihnen freue. Mich erwartet ein Team aus absoluten Expert*innen und ich kann es kaum erwarten, die Arbeit mit ihnen aufzunehmen. Ich habe schon viele Ideen für die Zukunft. Gleichzeitig habe ich natürlich Respekt vor der verantwortungsvollen Rolle. 

Ich bin davon überzeugt, dass wir künftig nicht nur in der Inkassobranche, sondern darüber hinaus für die Finanzindustrie Maßstäbe setzen werden.
Marwin Ramcke, CEO der EOS Gruppe

Wo möchtest du die EOS Gruppe in den kommenden Jahren hinbringen?

EOS hat sich von einem nationalen Inkassodienstleister zu einem Finanzinvestor von internationalem Format entwickelt, der heute einen Großteil seines Ergebnisses im Ausland erwirtschaftet. Wir sind eines der führenden Inkassounternehmen in Europa. Darauf können wir zurecht stolz sein. Doch wir haben noch eine Menge Potenzial. Als meine größte Aufgabe betrachte ich, mit EOS über die Inkassobranche hinaus in der gesamten Finanzindustrie Maßstäbe zu setzen.  

Und wie willst du das erreichen?

Wir müssen als Gruppe noch stärker zusammenwachsen und intensiver international zusammenarbeiten. Bei IT-Projekten und im Forderungskauf funktioniert das bereits sehr gut. In anderen Bereichen können wir noch besser werden, etwa der technologiegestützten Prozessoptimierung, also der optimalen Zusammenarbeit von Mensch und Technologie. 

Eine gute Führungskraft zeichnet sich durch Mut und Offenheit aus. Sie gibt trotz Unsicherheiten Stabilität und motiviert Menschen die gemeinsame Reise mitzugehen.
Marwin Ramcke, CEO der EOS Gruppe

Welche ist die vordringlichste Herausforderung, die es in den kommenden Jahren für EOS zu meistern gilt?

Das ist fraglos der sogenannte „War for Talents“. Fachkräfte werden immer knapper, das merken wir heute schon ganz stark. Auch deshalb ist es wichtig, dass wir als Gruppe stärker zusammenwachsen und internationaler auftreten. Wir dürfen uns nicht nur auf den lokalen Arbeitsmärkten umschauen. Talente gibt es überall auf der Welt und es muss uns gelingen sie zu überzeugen, für eine attraktive Aufgabe zu EOS zu kommen – ob nach Hamburg, Paris oder Budapest. Ich bin mir sicher, dass Sprache ein Schlüssel dazu ist. Aus dem Grund wird in Zukunft auch bei uns im Hamburger Headquarter künftig mehr Englisch gesprochen werden. Nur so gelingt es uns, international die besten Talente zu bekommen.

Corporate Responsibility wurde bei EOS zuletzt zur Chefsache erklärt: Wie möchtest du diesen Weg weitergehen?

Meines Erachtens ist Dr. Michael Otto einer der ersten Unternehmer, der das Thema gesellschaftliche Verantwortung wirklich ernst genommen hat. Und nach 20 Jahren in der Otto Group ist es auch Teil meiner DNA geworden. Wir werden – und da spreche ich auch für meine Kollegen aus dem EOS Board – international für unsere Werte einstehen. Das gilt für die gesellschaftliche Verantwortung im Allgemeinen und für die Diversität im Besonderen. Vielfalt ist schon lange ein großes Thema in der Gruppe. Eines unserer vorrangigsten Ziele ist es derzeit, den Frauenanteil in den Führungspositionen in den nächsten Jahren deutlich zu erhöhen.

Was zeichnet in deinen Augen eine gute Führungskraft aus?

Wir hatten noch nie so viel Wandel wie in der heutigen Zeit. Das stellt auch Führungskräfte vor eine extreme Herausforderung: Sie müssen zum einen in der Lage sein, den Wandel im eigenen Unternehmen zu gestalten, ohne zu hundert Prozent zu wissen, wohin die Reise geht, da sich die Welt ständig weiter verändert. Gleichzeitig ist es ihre Aufgabe, ihren Mitarbeiter*innen Halt zu geben. Eine gute Führungskraft zeichnet sich für mich deshalb durch Mut und Offenheit aus und sie kann Unsicherheit aushalten. So gibt sie in diesem Wandel Stabilität und motiviert Menschen die gemeinsame Reise mitzugehen. 

Hast du ein Vorbild, an dem du dich orientierst?

Ein Vorbild habe ich eigentlich nicht, aber ich folge einer einfachen Regel: Ich möchte jeden Tag etwas dazulernen, jeden Tag etwas besser oder schlauer werden, als ich es am Vortag war. 

Sie möchten weitere Informationen zu Marwin Ramcke und der EOS Gruppe? Melden Sie sich gerne bei uns!

Sabrina Ebeling
Corporate Communications & Marketing

Tel.: +49 40 2850-1480

s.ebeling@eos-solutions.com

Photo credits: Benno Ochs, Sebastian Vollmert