Fairness-Offensive im Forderungsmanagement: EOS begrüßt geplanten Verhaltenskodex der Inkassobranche

Hamburg, 18. April 2019 Die Mitgliedsunternehmen des Bundesverbands Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU) haben sich auf ihrem Jahreskongress mit großer Mehrheit für die Entwicklung eines verbindlichen Verhaltenskodex für die Inkassobranche ausgesprochen. EOS begrüßt diese Entscheidung ausdrücklich und wird den weiteren Implementierungsprozess aktiv unterstützen.

„Wir freuen uns sehr, dass sich neben EOS auch die große Mehrheit der übrigen Mitgliedsunternehmen des BDIU zum geplanten Code of Conduct bekannt hat“, betont Andreas Kropp, Geschäftsführer der EOS Gruppe und verantwortlich für den deutschen Markt. „Ein solcher Verhaltenskodex ist ein starkes Signal der Branche an Politik, Wirtschaft und Verbraucher. Ziel von EOS ist immer, eine faire Lösung zwischen Gläubiger und Verbraucher zu erreichen, um den Weg in eine schuldenfreie Zukunft zu ebnen“, so Kropp.

Der auf dem BDIU-Kongress verabschiedete Entwurf des Kodex soll in den kommenden Monaten mit allen relevanten Anspruchsgruppen diskutiert und im kommenden Jahr final verabschiedet werden. Er enthält Verhaltensgrundsätze zu allen wichtigen Fragestellungen des Inkassoalltags – von der Kommunikation mit dem säumigen Zahler, über Art und Umfang der Kosten und Gebühren, bis hin zum Umgang mit Reklamationen und Rückfragen.

Weiteres positives Ergebnis des Branchen-Kongresses war die Wahl der ehemaligen Bundeswirtschafts- und Justizministerin Brigitte Zypries zur Ombudsfrau des Verbands. In dieser Rolle ist Zypries künftig dafür zuständig, bei Bedarf zwischen Inkassounternehmen und Verbrauchern zu vermitteln.

 

Über EOS in Deutschland

Gegründet 1974, gehört EOS in Deutschland heute zu den führenden Unternehmen im Forderungsmanagement. Mit smarten Services bietet EOS seinen Kunden finanzielle Sicherheit in den Geschäftsfeldern Treuhandinkasso, Forderungskauf sowie im Bereich immobilienbesicherter Forderungen. EOS in Deutschland ist Teil der EOS Gruppe, die mit rund 7.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern rund 20.000 Kunden in 26 Ländern der Welt betreut. Hauptzielbranchen sind Banken, Versorgungsunternehmen, der Immobiliensektor sowie E-Commerce.

Andreas Kropp, Geschäftsführer EOS Gruppe
Drucken