EOS Deutschland B2B

Datenschutzinformationen gemäß Artikel 13 und 14 DS-GVO

Name und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen sowie des betrieblichen Datenschutzbeauftragten

Diese Datenschutzerklärung gilt für die Datenverarbeitung durch:

EOS KSI Inkasso Deutschland GmbH
(kurz EOS KSI)
Gottlieb-Daimler-Ring 7-9
D-74906 Bad Rappenau
Tel.: +49 7066 9143-0
Fax: +49 7066 9143-9001
E-Mail: info@eos-ksi.de

Geschäftsführer: Stephan Spieckermann, Volker Wiehl

Handelsregister HRB 106440 beim Amtsgericht Stuttgart

USt-ID: DE188341255

Die betriebliche Datenschutzbeauftragte von EOS KSI Inkasso Deutschland GmbH, Frau Carolin Wurm, ist unter der o.g. Anschrift, beziehungsweise unter E-Mail: datenschutz@eos-ksi.de erreichbar.

Informationspflichten

  • Die  Datenschutzinformationen für die Nutzung dieser Website finden Sie auf der Seite Datenschutz

  • Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung personenbezogener Daten

    Verarbeitungszwecke sind Vertragserfüllung und Rechtsverfolgung gemäß Art. 6 Abs. 1 b) DS-GVO), sowie Rechtsverfolgung von Forderungen aus gesetzlichen Ansprüchen, Forderungsmanagement und Einmeldungen an Auskunfteien und Kreditversicherer gemäß Art. 6 Abs. 1 f) DS-GVO.

    Kategorien verarbeiteter personenbezogener Daten

    Personendaten, Anschrift, Kommunikationsdaten, Identifikationsnummern, Funktion, Forderungsdaten, Bonitätsdaten, Bankdaten, Vermögensinformationen, Gesprächsnotizen und -aufzeichnungen von Schuldnern, Drittschuldnern, Kunden, weiteren Beteiligten.

    Empfängerkategorien personenbezogener Daten

    Aufsichtsbehörden, Auskunfteien, Banken, Behörden, Coaches, Datenvernichter, Detekteien, Drittschuldner, Druckdienstleister, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gläubiger, Informations- und Recherchedienstleister, Insolvenzverwalter, IT-Dienstleister, Kooperationspartner für grenzüberschreitendes Inkasso, Kreditversicherer, Polizei, Rechtsanwälte, Register, Schuldnerberatungen, Sicherheitengeber, Staatsanwaltschaften, Vertragskanzlei, Zusteller, sonstige Verfahrensbeteiligte.

    Übermittlung in ein Drittland

    Maßgeblich für die Geltendmachung offener Forderungen ist auch der Sitz von Schuldnern. Nur wenn sich dieser im Ausland befindet beauftragt EOS KSI ggf. ausländische Kooperationspartner mit dem Einzug offener Forderungen. Befindet sich der Sitz außerhalb der EU (Drittland), so erfolgt die Übermittlung personenbezogener Daten, ohne dass ein Angemessenheitsbeschluss der Kommission erforderlich ist, nach Artikel 49 Abs. 1 Unterabsatz 1 e) DS-GVO.

    Speicherdauer

    Kriterien für die Festlegung von Speicherdauern sind das Bestehen oder Erlöschen beauftragter Ansprüche, das Ende der Bearbeitung, sowie Aufbewahrungsfristen und relevante Fristen zur Verteidigung von Rechtsansprüchen (z.B. wegen Anfechtung). Personenbezogene Daten werden nach Einstellung der Bearbeitung wegen des vollständigen Erlöschens aller beauftragten Ansprüche oder Rücknahme von Einzugsaufträgen nach drei Jahren zur Verarbeitung eingeschränkt und nach zehn Jahren gelöscht. Die Fristen beginnen jeweils am Ende des Jahres, in dem die Bearbeitung beendet wurde. Gesprächsaufzeichnungen werden abweichend bereits 30 Tagen nach Aufzeichnung gelöscht.

    Berechtigtes Interesse an der Verarbeitung gem. Artikel 6 Abs. 1 f) DS-GVO

    Die Verarbeitung personenbezogener Daten von Schuldnern zum Zwecke des Forderungsmanagements besteht insbesondere in datenbasierten Analysen und Optimierungen von Prozessen. Das berechtigte Interesse der Auftraggeber an einer solchen Verarbeitung besteht wesentlich in einer angemessenen Durchsetzung eigener Ansprüche unter Einhaltung der Schadenminderungspflicht. Interessen des säumigen Kunden, schuldrechtliche Verpflichtungen grundlegend nicht durch einen Rechtsdienstleister gegen sich geltend machen lassen zu wollen, können nicht als anerkanntes Interesse gelten. Im Übrigen sind die Interessen säumiger Kunden im Hinblick auf einen Forderungseinzug unter Einhaltung aller Möglichkeiten zur Schadenminderung soweit deckungsgleich mit den Interessen der Auftraggeber. Andere Interessen des gegenleistungspflichtigen säumigen Kunden stehen den Interessen des vorleistungspflichtigen Gläubigers nicht entgegen, es sei denn, der Gläubiger hat nachweislich eine Leistungsstörung zu vertreten. Gleiches gilt für die Rechtsverfolgung von Forderungen aus gesetzlichen Ansprüchen.

    Die Verarbeitung von Daten säumiger Kunden zum Zwecke der Einmeldung an eine Auskunftei erfolgt zur Information Dritter über negative Zahlungserfahrungen mit der betroffenen Person, um diese Dritten vor wirtschaftlichen Nachteilen zu bewahren. Aus gleichem Grunde kann es zur Übermittlung von Informationen an Kreditversicherer kommen, wenn Gläubiger versicherte Forderungen zum Einzug beauftragen.

    Unterrichtung über die Einmeldung an eine Auskunftei

    Im Falle einer Einmeldung an einer Auskunftei übermitteln wir gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f) DS-GVO in Verbindung mit § 31 Abs. 2 Satz 1 Nr. 4 BDSG (neu) Daten über trotz Fälligkeit nicht beglichene Forderungen an die Wirtschaftsauskunftei CRIF Bürgel GmbH, Radlkoferstraße 2, 81373 München, wobei diese Daten dort Berücksichtigung bei der Ermittlung von Wahrscheinlichkeitswerten (Scoring) finden können. Das geschieht, soweit Sie nach Eintritt der Fälligkeit der Forderung mindestens zweimal schriftlich gemahnt worden sind, die erste Mahnung mindestens vier Wochen zurückliegt und Sie die Forderung nicht bestritten haben. Weitere Informationen über CRIF Bürgel erhalten Sie unter www.crifbuergel.de. Forderungen gegen Verbraucher sind von einer solchen Übermittlung ausgeschlossen.

    Rechte des Betroffenen

    Betroffene haben ein Recht auf Auskunft (Artikel 15 DS-GVO), Berichtigung (Artikel 16 DS-GVO), Löschung (Artikel 17 DS-GVO), Einschränkung der Verarbeitung (Artikel 18 DS-GVO), Datenübertragbarkeit (Artikel 20 DS-GVO) und Widerspruch (Artikel 21 DS-GVO) bezogen auf ihre personenbezogenen Daten. Betroffene können erteilte Einwilligungen zur Verarbeitung jederzeit widerrufen. Der Ausübung dieser Rechte kann die Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen einschränkend gegenüberstehen.

    Datenschutzaufsicht

    Betroffene Personen haben ein Beschwerderecht bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde:
    Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Postfach 10 29 32, D-70025 Stuttgart,
    http://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de/

    Quellen personenbezogener Daten

    Aufsichtsbehörden, Auskunfteien, Behörden, Betroffene, Detekteien , Drittschuldner, Druckdienstleister, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gläubiger, Informations- und Recherchedienstleister, Insolvenzverwalter, Internet, Kooperationspartner für grenzüberschreitendes Inkasso, Polizei, Rechtsanwälte, Register, Schuldnerberatungen, Sicherheitengeber, Staatsanwaltschaften, Vertragskanzlei, Zusteller, sonstige Verfahrensbeteiligte.

    Pflicht zur Bereitstellung personenbezogener Daten

    Es bestehen keine vertraglichen oder gesetzlichen Verpflichtungen des Schuldners zur Bereitstellung von Daten gegenüber EOS KSI. Eine gesetzliche Verpflichtung zur Bereitstellung besteht im Rahmen von Vollstreckungsmaßnahmen nach § 802c ZPO (Vermögensauskunft) gegenüber dem Gerichtsvollzieher. Eine bedeutende Folge der Nichtbereitstellung kann Erzwingungshaft nach § 802g ZPO sein.

    Automatisierte Entscheidung einschließl. Profiling

    EOS KSI verwendet keine automatisierten Entscheidungen einschließlich Profiling mit rechtlicher Wirkung gegenüber betroffenen Personen.

    Hinweis zu möglichen Telefonaufzeichnungen

    Telefonate können zu Schulungszwecken aufgezeichnet werden. Sollten Sie dies nicht wünschen, bitten wir um Ihren Hinweis zu Beginn des Telefonats. Aufzeichnungen werden nach den unter „Speicherdauern“ gemachten Angaben gelöscht.

    Stand: 27.11.2018

  • Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung personenbezogener Daten

    Verarbeitungszwecke ist die Vertragserfüllung gemäß Art. 6 Abs. 1 b) DS-GVO).

    Kategorien verarbeiteter personenbezogener Daten

    Debitoren-/Kreditoren-Stammdaten, Personendaten, Anschrift, Kommunikationsdaten, Identifikationsnummern, Ansprechpartner, Funktion, Forderungsdaten, Bonitätsdaten, Bankdaten, Gesprächsnotizen und -aufzeichnungen von Kunden, weiteren Beteiligten.

    Empfängerkategorien personenbezogener Daten

    Aufsichtsbehörden, Auskunfteien, Banken, Behörden, Datenvernichter, Druckdienstleister, Gerichte, Gerichtsvollzieher, Gläubiger, Informations- und Recherchedienstleister, Insolvenzverwalter, IT-Dienstleister, Kooperationspartner für grenzüberschreitendes Inkasso, Kreditversicherer, Polizei, Rechtsanwälte, Register, Schuldnerberatungen, Sicherheitengeber, Staatsanwaltschaften, Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer des Auftraggebers, Vertragskanzlei, Zusteller, Sonstige Verfahrensbeteiligte.

    Übermittlung in ein Drittland

    Maßgeblich für die Geltendmachung offener Forderungen ist auch der Sitz von Schuldnern. Nur wenn sich dieser im Ausland befindet beauftragt EOS KSI ggf. ausländische Kooperationspartner mit dem Einzug offener Forderungen. Befindet sich der Sitz außerhalb der EU (Drittland), so erfolgt die Übermittlung personenbezogener Daten, ohne dass ein Angemessenheitsbeschluss der Kommission erforderlich ist, nach Artikel 49 Abs. 1 Unterabsatz 1 e) DS-GVO.

    Speicherdauer

    Kriterien für die Festlegung von Speicherdauern sind das Bestehen oder Erlöschen beauftragter Ansprüche, das Ende der Bearbeitung, sowie Aufbewahrungsfristen und relevante Fristen zur Verteidigung von Rechtsansprüchen (z.B. wegen Anfechtung). Personenbezogene Daten werden nach Einstellung der Bearbeitung wegen des vollständigen Erlöschens aller beauftragten Ansprüche oder Rücknahme von Einzugsaufträgen nach drei Jahren zur Verarbeitung eingeschränkt und nach zehn Jahren gelöscht. Die Fristen beginnen jeweils am Ende des Jahres, in dem die Bearbeitung beendet wurde. Gesprächsaufzeichnungen werden abweichend bereits 30 Tagen nach Aufzeichnung gelöscht.

    Rechte des Betroffenen

    Betroffene haben ein Recht auf Auskunft (Artikel 15 DS-GVO), Berichtigung (Artikel 16 DS-GVO), Löschung (Artikel 17 DS-GVO), Einschränkung der Verarbeitung (Artikel 18 DS-GVO), Datenübertragbarkeit (Artikel 20 DS-GVO) und Widerspruch (Artikel 21 DS-GVO) bezogen auf ihre personenbezogenen Daten. Betroffene können erteilte Einwilligungen zur Verarbeitung jederzeit widerrufen. Der Ausübung dieser Rechte kann die Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen einschränkend gegenüberstehen.

    Datenschutzaufsicht

    Betroffene Personen haben ein Beschwerderecht bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde:
    Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, Postfach 10 29 32, 70025 Stuttgart.
    http://https://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de/

    Quellen personenbezogener Daten

    Auftraggeber, Auskunfteien, Gläubiger, Informations- und Recherchedienstleister, Zusteller, Sonstige Verfahrensbeteiligte.

    Pflicht zur Bereitstellung personenbezogener Daten

    Es bestehen keine vertraglichen oder gesetzlichen Verpflichtungen des Schuldners zur Bereitstellung von Daten gegenüber EOS KSI. Eine gesetzliche Verpflichtung zur Bereitstellung besteht im Rahmen von Vollstreckungsmaßnahmen nach § 802c ZPO (Vermögensauskunft) gegenüber dem Gerichtsvollzieher. Eine bedeutende Folge der Nichtbereitstellung kann Erzwingungshaft nach § 802g ZPO sein.

    Automatisierte Entscheidung einschließl. Profiling

    EOS KSI verwendet keine automatisierten Entscheidungen einschließlich Profiling mit rechtlicher Wirkung gegenüber betroffenen Personen.

    Stand: 04/2018

  • 1. Was passiert mit meinen Daten?

    Nur wer weiß, wo sich seine Daten befinden, kann seine Rechte geltend machen. Da wir das Thema Datenschutz sehr ernst nehmen und eine datenschutzkonforme Tätigkeit groß geschrieben wird, informieren wir Sie gerne, um eine faire und transparente Verarbeitung zu gewährleisten.

    Es gibt zwei Möglichkeiten wie wir Kenntnis von Ihren personenbezogenen Daten erlangen können:

    a) Personenbezogene Daten werden direkt bei Ihnen erhoben, bspw. durch Vertragsschluss, durch Kontaktaufnahme mit uns oder Sie teilen uns im Verlauf der Zusammenarbeit weitere personenbezogene Daten mit.

    b) Personenbezogene Daten werden nicht direkt bei Ihnen erhoben, bspw. durch ihre Benennung als Kontaktperson durch unseren Auftragsgeber zur Erfüllung unserer Dienstleistungen / unseres Angebots.

    2. Auf welcher Grundlage werden die Daten verarbeitet?

    Die Verarbeitung der Daten zur Erfüllung des Dienstleistungsvertrages auf Grundlage Art. 6 Abs. 1a DS-GVO und Art. 6 Abs. 1 b) i.V.m. f) DS-GVO.

    3. Werden meine Daten an Dritte weitergegeben?

    Ja. Empfänger der personenbezogenen Daten können, je nach Einzelfall, Auftragsverarbeiter für Druckdienstleistungen, Logistik-, Online-, PR-, Übersetzungs-, Werbeartikel- und Werbemittel-Agenturen und -Dienstleister, Softwaredienstleister für Eventmanagement-, Newsletter-, Survey- und Website-Software, Werbemittel, sowie verbundenen Unternehmen sein.

    4. Welche Datenkategorien meiner personenbezogenen Daten werden verarbeitet?

    Je nach Informationsstand kann es sich bei der Datenverarbeitung um nachfolgende Datenkategorien handeln:

    • Firmenbezeichnung
    • Handelsregisternummer
    • Name des Inhabers/Vertreters
    • Steuernummer
    • Handelsregisternummer
    • Bankverbindung
    • Vor- und Nachname
    • Titel
    • Anschrift(en) bei mehreren Standorten
    • Position im Unternehmen
    • E-Mail-Adresse
    • Telefonnummer
    • Mobilnummer
    • Faxnummer

    5. Werden meine personenbezogenen Daten auch in ein Drittland übermittelt?

    Personenbezogene Daten werden zum Zweck der Registrierung und Hotelbuchung von Veranstaltungsgästen an einen Dienstleiter (etouches, Inc.) in den USA übermittelt, welcher EU-Standardvertragsklauseln (EU-U.S. Privacy Shield Framework) für die Datenübermittlung in Drittländer abgeschlossen hat.

    6. Wie lange werden meine personenbezogenen Daten gespeichert?

    Eine Löschung personenbezogener Daten hat u.a. zu erfolgen, wenn:

    • diese für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig sind
    • die betroffene Person ihre Einwilligung widerruft, auf welche sich die Verarbeitung stützte und es an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung fehlt
    • die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegt und keine berechtigten Gründe für die Verarbeitung vorliegen
    • die personenbezogenen Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden

    Keine unverzügliche Löschung hat jedoch zu erfolgen, wenn die Verarbeitung erforderlich ist, so wie dies u.a. der Fall ist:

    • zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung
    • zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen

    Eine Einschränkung der Verarbeitung ist erforderlich, wenn:

    • Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von der betroffenen Person bestritten wird
      • und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen
    • Die Verarbeitung unrechtmäßig ist, die betroffene Person die Löschung ablehnt und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangt
    • Der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt
      • die betroffene Person sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt
    • die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt hat, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigen Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen

    Werden die Daten jedoch bspw. zur Geltendmachung oder Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen verarbeitet, dann dürfen diese personenbezogenen Daten weiterverarbeitet werden bis zur Zweckerreichung.

    7. Welche Rechte stehen mir zu?

    Sofern, personenbezogene Daten nachweislich fehlerhaft aufgeführt sind, besteht das Recht auf Berichtigung. Es besteht das Recht auf Auskunft über die betreffenden personenbezogenen Daten. Ferner besteht grds. das Recht der Datenverarbeitung zu widersprechen. An dieser Stelle wird jedoch bereits vorab darauf hingewiesen, dass sofern EOS KSI Inkasso Deutschland GmbH ein berechtigtes Interesse an der Fortführung der Datenverarbeitung nachweisen kann, nach Eingang des Widerspruchs die Verarbeitung nicht einzustellen ist. In der Regel ist dies in der bevollmächtigten Geltendmachung, Ausübung und Verteidigung von Rechtsansprüchen unseres Auftraggebers gegeben. Weiterhin besteht das Recht auf Löschung und das Recht auf Geltendmachung der Einschränkung der Verarbeitung. Weiterhin steht Ihnen das Recht auf Datenübertragbarkeit zu. Ebenfalls besteht ein Beschwerderechts gegenüber der zuständigen Aufsichtsbehörde:
    Der Landesbeauftragte für Datenschutz Baden-Württemberg,
    Postanschrift: Postfach 10 29 32, 70025 Stuttgart.

    8. Woher stammen meine personenbezogenen Daten?

    Zum Zweck des Debitoren- Kreditorenmanagements/ Forderungsmanagements werden uns von unserem Auftraggeber, Ihrem Gläubiger, Ihre personenbezogenen Daten übermittelt.

    Im Rahmen von erforderlichen Recherchen erfolgt ein Datenabgleich und ggf. eine Berichtigung oder Ergänzung Ihrer personenbezogenen Daten von unseren Recherchedienstleistern als auch aus öffentlich zugänglichen Quellen, wie bspw. dem Handelsregister.de oder der Insolvenzbekanntmachung.de.

    Zum Zwecke von Forderungseinzug und Vertragsdurchführung wird uns die ist CRIF Bürgel GmbH, Radlkoferstraße 2, 81373 München, die in ihrer Datenbank zu Ihrer Person gespeicherten Adress- und Bonitätsdaten einschließlich solcher, die auf der Basis mathematisch statistischer Verfahren ermittelt werden, zur Verfügung stellen, sofern wir unser berechtigtes Interesse glaubhaft dargelegt haben. Zum Zweck der Entscheidung über die Begründung, Durchführung oder Beendigung des Vertragsverhältnisses erheben oder verwenden wir Wahrscheinlichkeitswerte, in deren Berechnung unter anderem Anschriftendaten einfließen.

    9. Ist die Bereitstellung meiner personenbezogenen Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben?

    Die Verarbeitung der Daten ist für die Erfüllung des zwischen Ihrem Arbeitsgeber und uns abgeschlossenen Dienstleistungsvertrags erforderlich.

    10. Arbeiten wir mittels automatisierter Entscheidungsfindung?

    Wir setzen auf unserer Website Cookies und Tracking-Maßnahmen ein. Weitere Informationen dazu finden Sie in den Datenschutzinformationen der EOS KSI Inkasso Deutschland GmbH im Bereich "für die Nutzung dieser Website".

    11. Beabsichtigt EOS KSI Inkasso Deutschland GmbH meine personenbezogenen Daten für einen anderen Zweck weiterzuverarbeiten, als den für den die personenbezogenen Daten erhoben wurden?

    Sofern Sie nicht widersprechen nutzt EOS KSI Inkasso Deutschland GmbH Ihre personenbezogenen Daten

    • in unregelmäßigen Abständen
    • per E-Mail, Telefon, Fax, SMS und Post,
    • um Informationen über das Vertragsverhältnis hinaus, wie beispielsweise Veranstaltungen, Kundenzufriedenheitsumfragen, Dienstleistungen des Unternehmens,
    • sowie Werbemittel und Präsente
    • zum Zwecke der Werbung und Kundenbindung zu übersenden.

    Stand: 23.05.2018

  • 1. Was passiert mit meinen Daten?

    Nur wer weiß, wo sich seine Daten befinden, kann seine Rechte geltend machen. Da wir das Thema Datenschutz sehr ernst nehmen und eine datenschutzkonforme Tätigkeit groß geschrieben wird, informieren wir Sie gerne, um eine faire und transparente Verarbeitung zu gewährleisten.

    Es gibt zwei Möglichkeiten wie wir Kenntnis von Ihren personenbezogenen Daten erlangen können:

    a) Personenbezogene Daten werden direkt bei Ihnen erhoben, bspw. durch Vertragsschluss, durch Kontaktaufnahme mit uns oder Sie teilen uns im Verlauf der Zusammenarbeit weitere personenbezogene Daten mit.

    b) Personenbezogene Daten werden nicht direkt bei Ihnen erhoben, bspw. durch ihre Benennung als Kontaktperson durch unseren Auftragsgeber zur Erfüllung unserer Dienstleistungen / unseres Angebots.

    2. Wie lauten Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen?

    EOS KSI Forderungsmanagement GmbH & CO. KG,
    Benzstr.7,
    74653 Künzelsau
    Vertreten durch die Geschäftsführung Stephan Spieckermann und Gerald Schäfter

    3. Wie lauten die Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten?

    Postanschrift:
    EOS KSI Inkasso Deutschland GmbH,
    Datenschutz,
    68051 Mannheim
    E-Mail: datenschutz@eos-ksi.de

    4. Auf welcher Grundlage werden die Daten verarbeitet?

    Die Verarbeitung der Daten zur Erfüllung des Dienstleistungsvertrages auf Grundlage Art. 6 Abs. 1a DS-GVO und Art. 6 Abs. 1 b) i.V.m. f) DS-GVO.

    5. Werden meine Daten an Dritte weitergegeben?

    Ja. Empfänger der personenbezogenen Daten können, je nach Einzelfall, Auftragsverarbeiter für Druckdienstleistungen, Logistik-, Online-, PR-, Übersetzungs-, Werbeartikel- und Werbemittel-Agenturen und -Dienstleister, Softwaredienstleister für Eventmanagement-, Newsletter-, Survey- und Website-Software, Werbemittel, sowie verbundenen Unternehmen sein.

    6. Welche Datenkategorien meiner personenbezogenen Daten werden verarbeitet?

    Je nach Informationsstand kann es sich bei der Datenverarbeitung um nachfolgende Datenkategorien handeln:

    • Firmenbezeichnung
    • Handelsregisternummer
    • Name des Inhabers/Vertreters
    • Steuernummer
    • Handelsregisternummer
    • Bankverbindung
    • Vor- und Nachname
    • Titel
    • Anschrift(en) bei mehreren Standorten
    • Position im Unternehmen
    • E-Mail-Adresse
    • Telefonnummer
    • Mobilnummer
    • Faxnummer

    7. Werden meine personenbezogenen Daten auch in ein Drittland übermittelt?

    Personenbezogene Daten werden zum Zweck der Registrierung und Hotelbuchung von Veranstaltungsgästen an einen Dienstleiter (etouches, Inc.) in den USA übermittelt, welcher EU-Standardvertragsklauseln (EU-U.S. Privacy Shield Framework) für die Datenübermittlung in Drittländer abgeschlossen hat.

    8. Wie lange werden meine personenbezogenen Daten gespeichert?

    Eine Löschung personenbezogener Daten hat u.a. zu erfolgen, wenn:

    • diese für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig sind
    • die betroffene Person ihre Einwilligung widerruft, auf welche sich die Verarbeitung stützte und es an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung fehlt
    • die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegt und keine berechtigten Gründe für die Verarbeitung vorliegen
    • die personenbezogenen Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden

    Keine unverzügliche Löschung hat jedoch zu erfolgen, wenn die Verarbeitung erforderlich ist, so wie dies u.a. der Fall ist:

    • zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung
    • zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen

    Eine Einschränkung der Verarbeitung ist erforderlich, wenn:

    • Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von der betroffenen Person bestritten wird
      • und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen
    • Die Verarbeitung unrechtmäßig ist, die betroffene Person die Löschung ablehnt und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangt
    • Der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt
      • die betroffene Person sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt
    • die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt hat, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigen Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen

    Werden die Daten jedoch bspw. zur Geltendmachung oder Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen verarbeitet, dann dürfen diese personenbezogenen Daten weiterverarbeitet werden bis zur Zweckerreichung.

    9. Welche Rechte stehen mir zu?

    Sofern, personenbezogene Daten nachweislich fehlerhaft aufgeführt sind, besteht das Recht auf Berichtigung. Es besteht das Recht auf Auskunft über die betreffenden personenbezogenen Daten. Ferner besteht grds. das Recht der Datenverarbeitung zu widersprechen. An dieser Stelle wird jedoch bereits vorab darauf hingewiesen, dass sofern EOS KSI Forderungsmanagement GmbH & Co. KG ein berechtigtes Interesse an der Fortführung der Datenverarbeitung nachweisen kann, nach Eingang des Widerspruchs die Verarbeitung nicht einzustellen ist. In der Regel ist dies in der bevollmächtigten Geltendmachung, Ausübung und Verteidigung von Rechtsansprüchen unseres Auftraggebers gegeben. Weiterhin besteht das Recht auf Löschung und das Recht auf Geltendmachung der Einschränkung der Verarbeitung. Weiterhin steht Ihnen das Recht auf Datenübertragbarkeit zu. Ebenfalls besteht ein Beschwerderechts gegenüber der zuständigen Aufsichtsbehörde:
    Der Landesbeauftragte für Datenschutz Baden-Württemberg,
    Postanschrift: Postfach 10 29 32, 70025 Stuttgart.

    10. Woher stammen meine personenbezogenen Daten?

    Zum Zweck des Debitoren- Kreditorenmanagements/ Forderungsmanagements werden uns von unserem Auftraggeber, Ihrem Gläubiger, Ihre personenbezogenen Daten übermittelt.

    Im Rahmen von erforderlichen Recherchen erfolgt ein Datenabgleich und ggf. eine Berichtigung oder Ergänzung Ihrer personenbezogenen Daten von unseren Recherchedienstleistern als auch aus öffentlich zugänglichen Quellen, wie bspw. dem Handelsregister.de oder der Insolvenzbekanntmachung.de.

    Zum Zwecke von Forderungseinzug und Vertragsdurchführung wird uns die ist CRIF Bürgel GmbH, Radlkoferstraße 2, 81373 München, die in ihrer Datenbank zu Ihrer Person gespeicherten Adress- und Bonitätsdaten einschließlich solcher, die auf der Basis mathematisch statistischer Verfahren ermittelt werden, zur Verfügung stellen, sofern wir unser berechtigtes Interesse glaubhaft dargelegt haben. Zum Zweck der Entscheidung über die Begründung, Durchführung oder Beendigung des Vertragsverhältnisses erheben oder verwenden wir Wahrscheinlichkeitswerte, in deren Berechnung unter anderem Anschriftendaten einfließen.

    11. Ist die Bereitstellung meiner personenbezogenen Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben?

    Die Verarbeitung der Daten ist für die Erfüllung des zwischen Ihrem Arbeitsgeber und uns abgeschlossenen Dienstleistungsvertrags erforderlich.

    12. Arbeiten wir mittels automatisierter Entscheidungsfindung?

    Wir setzen auf unserer Website Cookies und Tracking-Maßnahmen ein. Weitere Informationen dazu finden Sie in den Datenschutzinformationen der EOS KSI Inkasso Deutschland GmbH im Bereich "für die Nutzung dieser Website".

    13. Beabsichtigt EOS KSI Forderungsmanagement GmbH & Co. KG meine personenbezogenen Daten für einen anderen Zweck weiterzuverarbeiten, als den für den die personenbezogenen Daten erhoben wurden?

    Sofern Sie nicht widersprechen nutzt EOS KSI Forderungsmanagement GmbH & Co. KG Ihre personenbezogenen Daten

    • in unregelmäßigen Abständen
    • per E-Mail, Telefon, Fax, SMS und Post,
    • um Informationen über das Vertragsverhältnis hinaus, wie beispielsweise Veranstaltungen, Kundenzufriedenheitsumfragen, Dienstleistungen des Unternehmens,
    • sowie Werbemittel und Präsente
    • zum Zwecke der Werbung und Kundenbindung zu übersenden.

    Stand: 23.05.2018